Live Marketing Wiki: Roadshow Marketing - Definition - Beispiele | store2be

Roadshow Marketing: Bringen Sie Ihre Produkte zum Kunden

Eine Roadshow ermöglicht eine gesteigerte Produktbekanntheit. Roadshows werden zur Produktpromotion genutzt - also um Produkte zu präsentieren, darüber zu informieren und das Markenbewusstsein zu stärken. Eine Roadshow ist somit eine mobile Art des Marketings und wichtiger Bestandteil jeder Live-Marketing-Strategie. Es werden Promotion- und Aktionsflächen an mehreren Locations gebucht und so eine hohe Reichweite und Anzahl an Kundenkontakten ermöglicht.

Roadshow Marketing eignet sich ausgezeichnet, um neue Kundengruppen zu erschließen und das Produkt oder die eigene Marke in großem Maße bekannt zu machen. Während einer Promotionaktion wird ein direkter Kundendialog ermöglicht und wertvolles Feedback kann generiert werden. Die Marke wird dem Konsumenten somit in einer Form nahegebracht, die sich deutlich von traditionellen Marketing-Methoden unterscheidet. Es geht eine besondere Emotionalität mit Live Marketing einher, die dafür sorgt, dass diese Art der Werbung länger im Gedächtnis des Kunden bleibt als konventionelle Formen.

Beispiele für Roadshow Marketing

Die Möglichkeiten von Roadshow Marketing sind extrem vielfältig und können individuell für die jeweilige Marke umgesetzt werden. Die Standorte und Promotionflächen müssen nicht identisch in ihrer Umsetzung sein, sollten aber unbedingt die gleiche Zielgruppe ansprechen und anziehen. So kann eine Promotionaktion beispielsweise in einem Einzelhandelsgeschäft (Store-in-Store-Prinzip) stattfinden, während ein anderer Auftritt auf einem Event (wie ein Festival oder eine Fachmesse) stattfindet.

Außerdem liegt es in der Hand der Marke zu entscheiden, in welchem Ausmaß und Umfeld das Roadshow Marketing angesetzt wird. So können mehrere Live-Marketing-Aktionen in einer Stadt oder einem Landkreis organisiert werden, wenn es sich zum Beispiel um ein regionales Produkt handelt und der zu erwartende Absatz sich auf ein (urbanes) Gebiet konzentriert. Hier besteht der Vorteil darin, dass eine große Anzahl an Einwohnern (und bei Aktionen auf Flächen wie Flughäfen oder Bahnhöfen auch Pendler) auf das Produkt und Deine Marke aufmerksam wird.

Eine weitere Option besteht in einer regionalen Roadshow und mehreren Live-Marketing-Aktionen an Standorten in z. B. einem Bundesland.

Auch nationale Roadshows für eine größtmögliche bundesweite Reichweite sind möglich und ein nützliches Tool, um eine hohe Zahl an Konsumenten zu greifen und mit Live Marketing ein nachhaltiges Markenerlebnis zu schaffen. Internationale Roadshows sind ebenfalls realisierbar. Da es sich dabei um einen sehr hohen organisatorischen Aufwand handelt, bedarf es viel zeitlicher Planung im Voraus - aus diesem Grund sind Roadshows auf globaler Ebene oft länger als inländische.

Der richtige Standort für dein Roadshow Marketing

Die Wahl des richtigen Standorts bleibt auch bei Roadshow Marketing essentiell. Folgende Location-Beispiele eignen sich ideal für Roadshows:

- Shopping Center
- Öffentliche Plätze
- Universitäten und Hochschulen
- Events und Festivals
- Fitnessstudios
- Kinos
- Bahnhöfe
- Flughäfen

Einzelhandelsgeschäfte und Supermärkte (Store-in-Store-Prinzip)
Es stehen weitere Flächen für Ihre Roadshow zur Verfügung - sehen Sie hier alle Flächen oder stellen Sie direkt eine unverbindliche Anfrage.


Roadshow Marketing eignet sich für junge Unternehmen, Startups und etablierte Großunternehmen gleichermaßen. Für ersteren Unternehmenstypen bietet Roadshow Marketing die Möglichkeit der gesteigerten Markenbekanntheit innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens. Auch der Vorteil des direkten Kundendialogs ist von großem Nutzen, da Kundenfeedback gesammelt werden kann und - sollte es sich noch um einen Produktprototypen handeln - das Produkt unter Umständen auf Basis der Marktreaktion angepasst werden kann.

Für Online Unternehmen birgt Roadshow Marketing als Werbekanal eine nützliche Alternative zu anderen Above- oder Below-the-Line-Maßnahmen. Wird ein Produkt lediglich online angeboten, bieten Roadshows eine tolle Gelegenheit diese offline zu testen und auszuprobieren. Der Kaufimpuls wird zusätzlich stimuliert und der Kunde gleichzeitig auch zu Wiederkäufen anregt. Etablierte Unternehmen und Marken nutzen Roadshow Marketing beispielsweise, um auf neue Produktserien oder -innovationen aufmerksam zu machen. Image-Kampagnen sind ebenfalls beliebte Aktionsziele.

Des Weiteren wird auf einer Promotionfläche eine Emotion mit der beworbenen Marke verbunden, die kein anderer Werbekanal in dieser Form erreichen kann. Mithilfe von Roadshow Marketing kann diese besondere Verbindung zwischen Marke und Konsumenten an verschiedenen Standorten gesammelt und somit zu einer Vielzahl potentieller Neu- und Stammkunden konvertiert werden. Roadshow Marketing ist somit ein nützliches Tool für FMCG-Hersteller, da sich Promotionaktionen an verschiedenen Standorten besonders für das Verteilen von Proben (Sampling) und zur Stärkung der Kundenbindung eignet.

Takeaways und Erfolgsmessung

Roadshow Marketing eröffnet Unternehmen verschiedenster Größe und Branchen die Möglichkeit, eine Vielzahl potentieller Kunden offline zu erreichen. Die so erzielte Reichweite kann entweder von regionalem, nationalem oder sogar internationalem Ausmaß sein. Für Organisationen, die im Marketing bislang auf online-only setzten, verbindet Roadshow Marketing die Vorteile von Live Marketing in sich und sorgt für eine Bekanntheit abseits des Internets. Außerdem werden Produkte eines Onlineshops offline buchstäblich greifbar gemacht, was zu einem erhöhten Kaufanreiz auf Konsumentenseite führt.

Durch Roadshow Marketing werden Produkte (dazu zählen Produktneueinführungen und -innovationen) direkt an den Konsumenten getragen. Die Emotionalität und das Erlebnis, das mit Live Marketing einhergeht, sorgen für eine positive Markenassoziation und sind die Basis für eine langfristige und nachhaltige Kundenbindung.
Die Wahl der richtigen Flächen ist bei der Organisation einer Roadshow essentiell und muss zielgruppengenau erfolgen, sodass das gewünschte Kundensegment erreicht wird.

Ein temporärer Offline Auftritt allein hat ergo zahlreiche Vorteile, die sich mithilfe von Roadshow Marketing kombinieren lassen. Bisher war Offline Marketing per se nur sehr mühsam messbar und beschränkte sich auf die Zuschauerzahl oder bloße theoretische Reichweite; zum Beispiel bei Plakatwerbung mit der Einheit Plakatseher pro Stelle (Mehr über Metriken im Offline Marketing ). Die Messbarkeit von Offline-Marketing-Maßnahmen ist allgemein eher intransparent und schwammig im direkten Vergleich zu den Analyse-Möglichkeiten, die Online Werbung bietet. store2be setzt an dieser Stelle mit der Event-Analytics-Technologie an.

Wir bieten direkte Messergebnisse vom Live-Marketing-Event, die Aufschluss über den Erfolg Deiner Aktion geben. Hierfür werden Sensoren an der Retail Merchandising Unit oder auf der Promotionfläche installiert, die die WLAN-Signale von Smartphones, die sich im Umkreis befinden, messen. Diese werden anonymisiert gesammelt und anschließend analysiert. Daraus ergeben sich eine Reihe von Kennzahlen, beispielsweise welche Reichweite das Event hatte, wie hoch die Besucherfrequenz an Ihrem Aktionsstand war sowie die Antwort auf die Frage, ob und wie lange Passanten stehen blieben. Diese aggregierten Daten werden online übersichtlich in Ihrem individuellen Dashboard dargestellt. So wird datenbasiert evaluiert, wie erfolgreich das jeweilige Event und Deine Roadshow insgesamt war und welcher Optimierungsbedarf ggf. besteht.

Impressum AGB Datenschutzbestimmungen

© 2019 store2be GmbH - www.store2be.com.