Brand Building

Wie Sie ein starkes Markenbild schaffen

Eine Marke gehört in den meisten Fällen einem Unternehmen an, wenngleich auch einzelne Personen selbst zur Marke werden können. Der Entwicklungsprozess von einer Idee bis hin zu einer etablierten Marke kann einige Jahre mit sich ziehen. Brandbuilding ist ein essentieller Prozess in jeder geschäftlichen Entwicklung. Produkte, hinter denen eine starke Marke steht, die einen hohen Bekanntheitsgrad hat und die Vertrauen beim Endkunden schafft, verkaufen sich deutlich besser.

Eine Marke etabliert sich nicht über Nacht

Zunächst sollte dem Unternehmen selbst die Identität seiner Marke bewusst werden. Dazu muss sich mit der Frage auseinander gesetzt werden, für welche Werte das Unternehmen steht und was es nach außen verkörpern will. Eine eindeutige Identität mit der sich alle Firmenmitglieder identifizieren können, ist essentiell für einen erfolgreichen Markenaufbau.

Nachdem die firmeneigene Persönlichkeit definiert wurde, gilt es im nächsten Schritt, sich im Markt zu positionieren. In den meisten Branchen gibt es zahlreiche Wettbewerber und für den Kunden sind die Unterschiede nur schwer zu erkennen. Deshalb sollte eine klare Formulierung des Nutzenversprechens an den Kunden dazu beitragen, diesen von sich zu überzeugen. Der Kunde und seine Wünsche müssen dabei verstanden werden. Es muss ihm eine Lösung zu einem Problem oder die Verbesserung seiner derzeitigen Situation angeboten und entsprechend präsentiert werden. Die Herausforderung besteht darin, das der Kunde von sich aus die Marke als begehrenswert ansieht. Deshalb ist der Aufbau einer Marke keine kurzfristige Aufgabe, sonder ein langfristiges Unternehmensziel, welches systematisch angesteuert werden sollte.

Individualismus statt in der Masse zu verschwinden

In der Mission und Vision einer Marke steckt ihre Einzigartigkeit und die Möglichkeit, sich von der Konkurrenz zu differenzieren. Eine Fokussierung auf die unternehmerischen Bereiche, in denen man Wettbewerbern überlegen ist und das Ausspielen dieser Wettbewerbsvorteile, ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensentwicklung und des Markenaufbaus. Oft wird in diesem Zusammenhang auch die Therminologie des USP (Unique Selling Proposition) verwendet. Diesen gilt es zu definieren und in den Mittelpunkt einer Markenaufbaukampagne zu stellen.

Der Aufbau einer Marke wird gerne mit kapitalintensiven Werbekampagnen in Verbindung gebracht. Viel wichtiger als die finanziellen Aufwendungen sind die nachhaltigen und wohlüberlegten Marketingstrategien. Live Marketing und Engagement Marketing bieten optimale Bedingungen, um Kunden durch reale Kontaktpunkte für Produkte zu begeistern und durch Markenerlebnisse zu überzeugen.

5 Schritte für erfolgreiches Brand Building

  • Eigene Unternehmenspersönlichkeit definieren
  • Differenzierungsmerkmale zu Wettbewerbern identifizieren und Positionierung im Markt festlegen
  • Markenpersönlichkeit nach außen tragen
  • Personalisieren der Marke durch individuelle kreative Kampagnen
  • Reflektion des Markenerscheinungsbildes und Reaktion auf Veränderungen im Markt