Event-Marketing

Stationär Auftreten und reale Kundenerlebnisse schaffen

Was bedeutet Eventmarketing?

Eventmarketing ist ein übergeordneter Begriff für Kommunikationstinstrumente, die einen aktiven Austausch mit dem Kunden ermöglichen. Hierbei unterscheidet man zwischen der Präsenz auf existierenden Events und der Gestaltung eigener Events. Marken können zur Steigerung ihrer Offline Wahrnehmung selbst beispielsweise Promotion-Events oder Sale-Aktionen ausrichten. Das Auftreten auf verschiedenen Events ermöglicht weitere direkte Kontaktpunkte mit dem Kunden.

Customer Touchpoints sind von enormer Relevanz, da sie ein unmittelbares Feedback des Kunden ermöglichen und zum anderen haben Sie die Chance, diesen real von Ihrem Produkt zu überzeugen. Der Kunde tritt in einem direkten Kontakt mit der Marke und kann sich besser mit dieser auseinandersetzen. Oft wird in diesem Zusammenhang auch von Live Marketing gesprochen.

Eine Marke auf vielen Wegen erleben

Das reale Erleben einer Marke hat einen deutlich größeren Einfluss auf die Wahrnehmung des Kunden. Ein Erlebnis mit vielen Sinnen prägt sich deutlich stärker im menschlichen Gehirn ein als beispielsweise ein ausschließlich akustischer Reiz. Bei Events und Aktionen werden viele verschiedene Sinnesorgane gleichzeitig angesprochen, sodass die volle Aufmerksamkeit des Kunden gewonnen wird. Habtische, geschmackliche und visuelle Reize werden durch Konversationen und interaktive Erlebnisse ergänzt.


“Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können.”
(Konfuzius)

Das passende Umfeld erzeugt die richtige Atmosphäre

Events sollten dabei ein möglichst emotionales Umfeld schaffen. Dies kann zum einen künstlich erzeugt sein, wie beipielsweise bei einem Konzert, einem Sportturnier oder einer Messe. Viele Events finden aber auch in einem für den Zielgruppe natürlichen Umfeld statt. Dazu können Supermärkte und Fitnesstudios, als auch Flughäfen oder Bahnhöfe zählen.