3 Pop-Up Trends 2020: Lenk Dein Event in die richtige Richtung | store2be

3 Pop-Up Trends für 2020

Die Art und Weise, wie Brands ihren Kunden in der Offline-Welt begegnen, verändert sich Jahr für Jahr angepasst an die aufstrebenden Trends und den immer wieder neuen Erwartungen der Konsumenten. Offline Events haben in den letzten Jahren immer mehr an Relevanz gewonnen und werden auch 2020 eine tragende Rolle spielen. Marken werden sich mit ihren Pop-Up Stores gegenseitig an Ausgefallenheit und Kreativität überbieten. Dabei werden einige Trends besonders hervorstechen und den Offline-Auftritt verschiedenster Branchen dominieren.
Wir haben uns daher 3 Trends ausgesucht, die Deine Offline Events 2020 in die richtige Richtung pushen und zu einem großen Erfolgsgarant werden lassen.

Screenshot 7

Sophia Mauss

08 min. read • Dezember 18, 2019

Future of Marketing - Trends 2020 - Architecture Business Buildings

3 Pop-Up Trends für 2020

Die Art und Weise, wie Brands ihren Kunden in der Offline-Welt begegnen, verändert sich Jahr für Jahr angepasst an die aufstrebenden Trends und den immer wieder neuen Erwartungen der Konsumenten Offline Events haben in den letzten Jahren immer mehr an Relevanz gewonnen und werden auch 2020 eine tragende Rolle spielen. Marken werden sich  mit ihren Pop-Up Stores gegenseitig an Ausgefallenheit und Kreativität überbieten. Dabei werden einige Trends besonders hervorstechen und den Offline-Auftritt verschiedenster Branchen dominieren.

Wir haben uns daher 3 Trends ausgesucht, die Deine Offline Events 2020 in die richtige Richtung pushen und zu einem großen Erfolgsgarant werden lassen.

Screenshot 7

Sophia Mauss

08 min. read • Dezember 18, 2019

Freedom
Digital
Natur

Trend 1: Personalisierung

Immer bedeutungsvoller: Der Trend zur Personalisierung. Verbraucher sehnen sich schon seit einiger Zeit nach mehr Individualität, Einzigartigkeit und emotionaler Bindung zu ihren Produkten. Sie wollen nicht länger Teil der Masse sein und billig produzierte Ware aus dem Großhandel kaufen. Stattdessen wächst der Wunsch zu individuellen Produkten, mit denen eine Erinnerung verbunden werden kann. So werden im Jahr 2020 zunehmend Events mit Personalisierungs-Faktor gehostet. Beliebter werden dabei zum Beispiel Verkaufsstände, an denen Besucher ihre Produkte persönlich selbst gestalten und verewigen können.

Vorzeigebeispiel eines Events, das den Trend bereits im vergangenen Jahr erkannt hat, ist die Rotkäppchen Roadshow. Hier hatten Besucher im März 2019 die Möglichkeit, die Etiketten ihrer Rotkäppchen-Sekt Flaschen individuell bedrucken zu lassen.

Der positive Nebeneffekt für die Marke:
Die Kundschaft hatte großen Spaß bei der Personalisierung und konnte sich beispielsweise mit liebevollen Sprüchen und kreativen Fotos auf den Etiketten austoben. Die Aktion führte zu einer erhöhten Verweildauer am Stand und steigerte so auch die Interaktion mit den Rotkäppchen Promotern. Durch die individuelle Personalisierung entstand ein Vertrauen zur Marke, das sich langfristig auch auf die Loyalität auswirken wird. Die Aktion ist tatsächlich sogar ein doppelter Marketingeffekt für Rotkäppchen: Die persönlich gestalteten Etiketten lenken nämlich große Aufmerksamkeit auf die Marke. Das soziale Umfeld der Eventbesucher wird hier auch angeregt nachzufragen und ist somit automatisch auch an dem Event interessiert.

Trend 2: Verknüpfung von Online und Offline

Eine weitere Maßnahme, die im nächsten Jahr an Wert gewinnen wird, ist die Verknüpfung von Online und Offline Maßnahmen. Es gilt mittlerweile als unbestreitbar, dass für Unternehmen die Zukunft erfolgreichen Marketings in der Omni-Strategie liegt. Statt zwischen Online und Offline zu differenzieren, müssen Kunden zunehmend auf möglichst verschiedenen Wegen mit der Marke in Kontakt treten können. Sowohl die digitale Aktivität als auch das analoge Geschehen bleiben 2020 für Verbraucher relevant. Daher sind die Erfolge eines Offline Events 2020 neben vielen anderen Aspekten ebenfalls stark abhängig von der Online Aktivität einer Marke. So können Unternehmen beispielsweise für ihre Offline Auftritte bereits vor dem Event auf Online Kanälen Werbung machen. Sei es über Social Media Postings, Story Beiträge oder Hashtag-Aktionen, Marken haben eine große Auswahl an Kanälen, mit denen sie die Werbetrommel für das jeweilige Event rühren können. Zusätzlich bietet es sich an, die Kundschaft dazu zu animieren, das Event auf Social Media zu teilen, Fotos zu posten oder mit Hashtags auf das Event zu verlinken. Photobooths, Influencer vor Ort oder Mitmachaktionen können den User Generated Content noch zusätzlich ankurbeln.

Der positive Nebeneffekt für die Marke:
Durch die Präsenz sowohl im Analogen, als auch im digitalen Netz, wird eine viel größere Reichweite angesprochen und eine größere Aufmerksamkeit auf das kommende Event gelenkt. Außerdem wird das Event durch den User Generated Content langanhaltender in Erinnerung bleiben und Kunden werden sich nachhaltig an die Erlebnisse des Events erinnern.

Trend 3: Nachhaltigkeit

Ein weiterer Trend, der sich mittlerweile in nahezu allen gesellschaftlichen Situationen wieder finden lässt, ist ganz klar der Trend zu mehr Nachhaltigkeit. Kunden fordern ihre Marke Jahr um Jahr intensiver dazu auf, umweltfreundlicher zu wirtschaften und gewisse Standards einzuhalten. Viele Marken setzen diese Ansprüche mittlerweile auf ihren Pop-Ups um. So hosten Brands zunehmend Events inmitten der Natur, designen Pop-Up Stände mit Solar- Energie-Gewinnung oder organisieren Mitmachaktionen, die nachhaltiges Verhalten fördern sollen. Ein Fashion Start Up, veranstaltete beispielsweise im November ein Pop-Up Event in London, dass nur betreten werden konnte, nachdem der Besucher vor Ort alte Kleidung gespendet hatte. Im Gegenzug für die Altkleiderspende konnte dann das Pop-Up Event besucht werden. Hier hatte die Kundschaft die Gelegenheit, sogenannte Digitale Mode anzuprobieren und erhielt Gutscheine für nachhaltige Modelabels.

Der positive Nebeneffekt für die Marke:
Neben der positiven Auswirkung auf die Umwelt und der nachhaltigen Weiterverwendung von Kleidung, hatte das Event des britischen Start-Ups ebenfalls eine enorme Auswirkung auf das Image der Brand. Durch die neuartige Pop-Up Idee mit dem guten Zweck, wurde das Event groß in den Medien präsentiert und die Markenbekanntheit dadurch stark erweitert.

Unser Fazit:

Die kommenden Pop-Up Trends im Jahr 2020 sind keine völlig neuen Strömungen. Vielmehr werden im nächsten Jahr bereits aktuelle Tendenzen intensiviert auftauchen. Nachhaltigkeit und Omnichannel-Strategien sind gewiss keine Neuheiten auf dem Markt, werden aber immer prägnanter und deutlicher umgesetzt. Dabei gibt es keine festen Regeln für Brands. Die Art und Weise der Umsetzung bleibt Ihnen selbst überlassen und so können sich Marken auch in 2020 auf kreative und außergewöhnliche Weise bei ihren Offline Auftrittten austoben!

Finde jetzt die perfekte Fläche für Dein nächstes Offline Event

Impressum AGB Datenschutzbestimmungen

© 2020 store2be GmbH - www.store2be.com.