Fashion Pop-Up : 5 Tipps die Du bei der Planung berücksichtigen solltest

5 Tipps, die Du bei der Planung eines Fashion Pop-Up Stores berücksichtigen solltest

Pop-Up Stores gelten mittlerweile als der Erfolgsgarant unter den Offline Marketing-Tools. Immer mehr Brands nutzen sie deshalb als Chance und präsentieren sich so in der realen Welt ihren Kunden. Nahezu täglich lassen sich kreative, ausgefallene und moderne Offline Auftritte diverser Lieblingsmarken bewundern, die sich schlau positionieren: Direkt in der Mitte der Gesellschaft und somit auch nachträglich und langanhaltend positiv im Gedächtnis der Konsumenten.

Screenshot 9

Sophia Mauss

08 min. read • Dezember 10, 2019

Fashion Pop-Up

5 Tipps die Du bei der Planung eines Fashion Pop-Up Stores berücksichtigen solltest

Pop Up Stores gelten mittlerweile als der Erfolgsgarant unter den Offline Marketing Tools -. Immer mehr Brands nutzen sie deshalb als Chance und präsentieren sich so in der realen Welt ihrer Kunden. Nahezu täglich lassen sich kreative, ausgefallene und moderne Offline Auftritte diverser Lieblingsmarken bewundern, die sich schlau positionieren: Direkt in Mitte der Gesellschaft und somit auch nachträglich und langanhaltend positiv im Gedächtnis der Konsumenten.

Screenshot 9

Sophia Mauss

08 min. read • Dezember 10, 2019

Das wahnsinnig Tolle an Pop-Up Stores: Sie sind für jedermann und nicht an gewisse Branchen gebunden, da sie individuell und unabhängig gestaltet werden können. Immer beliebter werden hier Fashion Pop-Ups, die dem persönlichen Shopping Erlebnis ein ganz neues Level an Entertainment ermöglicht. Inspiriert?
Dann haben wir für dich 5 Tipps zusammengestellt, die auch Dein nächstes Event erfolgreich und unverfehlbar gestalten.

Tipp Nr. 1:

Definiere Gründe und Ziele für dein Pop-Up

Als Grundlage für jedes Pop-Up Event sollten zunächst einmal die Gründe und Ziele der Offline Aktion innerhalb der Brand definiert werden. Dabei muss nicht zwingend nur ein einziges Ziel ausgewählt werden. Stattdessen können mehrere Absichten für das Event eine Rolle spielen. Dennoch sollte sich im Allgemeinen eine “Kern-Absicht” herauskristallisieren, die dem Promotion Team eine gewisse Richtung vorgibt.
Folgende Fragen müssen Brands sich stellen, wenn sie ein Fashion Pop-Up organisieren wollen:

Soll das Pop-Up Event
• … die Markenbekanntheit steigern und aktiv Präsenz bei der Kundschaft zeigen?
• … eine neue Kollektion präsentieren und erste Reaktionen auf die neuen Produkte aufnehmen?
• … die Brand erstmals neu auf dem Markt vorstellen?
• … als zusätzlicher Verkauf der Ware dienen?
•… eine neue Zielgruppe (oder Markt) testen und Feedback sammeln?

Screenshot 150

Tipp Nr. 2:

Es kommt auf den richtigen Zeitpunkt an

Nachdem das Kernziel festgelegt und das Team informiert ist, muss der passende Zeitpunkt für das Offline Event gewählt werden. Der Zeitpunkt eines Pop-Up Auftritts hat besonders großen Einfluss auf den Erfolg des Events und muss daher strategisch geplant werden. Besonders in der Fashion Branche spielt dies eine große Rolle. Betrachtet werden müssen hier individuelle Ziele der Brand und die aktuelle Situation auf dem Markt.

Ein guter Zeitpunkt für ein Fashion Pop-Up wäre zum Beispiel:

zu Beginn einer Saison,um die neue Kollektion vorzustellen und erste Kontaktpunkte zwischen neuer Waren und potentieller Kundschaft herzustellen.

zum Ende einer Saison, um die letzte Ware zu verkaufen und dem Kunden noch einmal die Chance zum Kauf anzubieten.

während der Fashion Week, um möglichst viele potenzielle und fashion begeisterte Kunden anzutreffen.

an besonderen Anlässen und Feiertagen, um von zielstrebigen, bewussten Kaufverhalten zu profitieren.

Screenshot 155

Tipp Nr. 3:

Finde Deinen perfekten Standort

Ebenfalls ausschlaggebend für einen erfolgreichen und geeigneten Offline Auftritt ist ganz klar die Wahl der Location. Gerade bei einem Fashion Event kommt es da voll und ganz auf den Charakter und das Kaufverhalten der Zielgruppe an. Entscheidend ist hier, in welchem Umfeld sich die Zielgruppe beim Einkaufen aufhält.

Mögliche Locations für ein erfolgreiches Fashion Pop Up sind zum Beispiel:
Shopping Malls
große, bekannte und gut besuchte Einkaufsstraßen
kleine, urige Einkaufsstraßen die überwiegend von einem bestimmten Klientel aufgesucht werden

Screenshot 152

Tipp Nr. 4:

Stelle sicher, dass alles vor Ort stimmt

Bevor das Event stattfindet und die Kunden deinen Fashion Pop-Up Store einrennen, überprüfe noch einmal, ob alles vor Ort abgestimmt und vorbereitet ist.

Stelle sicher, dass
• … es vor Ort Umkleidekabinen für deine Kundschaft gibt.
• … das Promotionteam über die Kollektion informiert ist.
• … es vor Ort einen Lagerraum für weitere Waren gibt.
• … die Kollektion attraktiv in Szene gesetzt wird und das Ambiente einladend und harmonisch ist.

Screenshot 153

Tipp Nr. 5:

Lenke Aufmerksamkeit auf dein Event

Wenn alles oben Genannte steht, muss natürlich auch noch Aufmerksamkeit auf das Fashion Event gelenkt werden. Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Werbetrommel ordentlich zu rühren:

Einige Beispiele wären:
Über Social Media: neue Hashtags ins Leben rufen, Story Beiträge und Countdowns veröffentlichen, Influencer in das Event einbinden
Newsletter an Kunden verschicken
• Ankündigung von Sonderaktionen, die nur im Pop Up Shop erhältlich sind
Out of Home Werbung: Plakate aufhängen, Flyer verteilen

Screenshot 154

Unser Fazit:

Live Marketing Events bieten eine uneingeschränkte Breite an Vielfalt, Individualität und Einzigartigkeit. Besonders in der Fashion Branche eröffnen sich für Marken große Chancen, den Kunden auf besondere und unvergessliche Weise zu begegnen. Fashion Pop-Ups werden daher immer beliebter und erfolgreicher.

 

Wenn du unsere 5 Tipps berücksichtigst, steht auch Deinem nächsten Fashion Pop-Up nichts mehr im Wege!

Finde jetzt die perfekte Fläche für Dein nächstes Offline Event

Impressum AGB Datenschutzbestimmungen

© 2020 store2be GmbH i.L. - www.store2be.com.